Sauber, aber sanft – Hautfreundliche Reinigungs...

Veröffentlicht am von

Sauber, aber sanft – Hautfreundliche Reinigungsmittel

Sauber, aber sanft – Hautfreundliche Reinigungsmittel

Haben Sie trockene und rissige Haut, die schmerzt und leicht aufreißt? Grund dafür können Putz- und Reinigungsmittel sein. Diese greifen nämlich nicht nur Schmutz und Bakterien an, sondern auch die betroffenen Hautstellen, die regelmäßig mit Putzmitteln in Berührung kommen. Viele Inhaltsstoffe, die in Reinigern vorkommen, sind schon in sehr geringen Mengen schädlich und stellen Stress für die Haut dar. Deshalb sollten Sie so gut es geht ihre Haut davor schützen. Wenn sie häufig in Kontakt mit Reinigungsmitteln treten, dann empfehlen wir Ihnen entweder Handschuhe zu tragen, oder auf natürliche und hautfreundliche Alternativen umzusteigen. Diese haben den Vorteil, dass Sie im Allgemeinen Ihren Haushalt nicht zu sehr mit Chemie belasten, Ihre Haut schonen und trotzdem Bakterien und Schutz entfernen. Welche dazu gehören, verraten wir Ihnen in diesem Artikel!

Allzweckreiniger

Allzweckreiniger sind sanfte Allroundtalente unter den Reinigungsmitteln. Diese gibt es unter dem Namen „Neutralreiniger“ und sie sind deutlich hautfreundlicher, weil sie nicht ganz so alkalisch sind, wie herkömmliche Putzmittel. Sie einigen sich zur Entfernung von Fett, Öl, Kalk und anderen Verschmutzungen. Wenn bei Ihnen hartes Wasser fließt, dann empfiehlt es sich einen sauren Allzweckreiniger zum Putzen zu wählen – oder aber auch, einen Schuss Essig in die Reinigungsflüssigkeit zu geben. Dadurch kann das Putzmittel wirksamer gegen Kalkrückstände eingesetzt werden.

 

Spülmittel

Ein herkömmliches Spülmittel ist eine hervorragende Variante, um Fenster und Spiegel zu putzen. Dazu müssen Sie nicht zu speziellen Reinigern greifen, die Ihre unmittelbare Umgebung oft mit viel mehr Chemikalien belasten und sich negativ auf Ihre Haut auswirken. Die Zitronensäure, die als Inhaltsstoff, in den meisten Spülmitteln enthalten ist, bindet Gerüche und entfernt zugleich Kalkrückstände – ohne Ihre Haut zu stark zu strapazieren. Wichtig ist es jedoch, dass Sie darauf achten, ein nachhaltiges und pH-hautneutrales Spülmittel zu verwenden.

Schmierseife

Schmierseife ist als Zufallsprodukt aus Fett und Asche entstanden und dient seit tausenden von Jahren als Putzmittel für unempfindliche Oberflächen, wie Rohholz, Stein und Kunststoff. Heute wird Schmierseife aus Pflanzenölen und Pottasche zusammengemischt und zur Reinigung eingesetzt. Im Haushalt können Sie Schmierseife zum Putzen von Glasduschen, Spiegeln, Fliesen und Armaturen einsetzen. Dazu einfach die Massen in warmen Wasser auflösen, darin ein Waschlappen tränken und alles abwaschen. Hinterher am besten die geputzten Oberflächen mit Küchenpapier trockenwischen und die Sauberkeit genießen.

Essig

Essig ist eine hervorragende, natürliche Alternative zu chemischen Reinigungsmitteln. Dieser kann zum Putzen von Küche und Bad eingesetzt werden. Möchten Sie Ihren Kühlschrank putzen, ihre Schneidebretter von Bakterien befreien oder das Spülbecken wieder zum Glänzen bringen? Dann lohnt es sich zu einer Essiglösung als Putzmittel zu greifen. Gleiches gilt für Ihr Badezimmer: Sei es die Toilette oder die Badewanne, die chemiefrei und geputzt werden müssen, versuchen Sie es mit Essig als Allzweckreiniger. Dieser löst Verschmutzungen, Kalkflecken, Urinstein und tötet Keime und Bakterien ab. Dazu einfach die konzentrierte Essig-Essenz mit der vierfachen Wassermenge verdünnen.

Zitronensäure

Zitronensäure ist ein facettenreiches Naturtalent – im wahrsten Sinne des Wortes. Das Mittel erhalten Sie in Pulverform in den meisten Drogeriemärkten in Ihrer Nähe. Dieses eignet sich zum Putzen von Armaturen im Bad sowie Fliesen und Fugen. Die Säure der Zitrone entfernt Kalk, Schmutz und tötet Bakterien ab. Lösen Sie dazu 30 Gramm des Pulvers in einem Liter Wasser auf und putzen Sie mit dieser Lösung die Oberflächen. Anschließend sollten Sie diese mit klarem, lauwarmen Wasser abspülen.

Schlämmkreide

Schlämmkreide ist ein sehr fein gemahlenes Kreidegestein, welches sich als Scheuer-Alternative für empfindliche Oberflächen eignet. Damit lässt sich hervorragend Schmuck sowie Silber- und Edelstahlbesteck reinigen. Zu diesem Zweck vermischen Sie am besten etwas Schlämmkreide mit Wasser oder etwas Spiritus, sodass eine Paste entsteht. Daraufhin können Sie eine alte Zahnbürste nehmen, diese in ihre selbstgemachte Paste aus Schlämmkreide tunken und die Edelstahl-Oberflächen zu neuem Glanz scheuern.Alles in allem lohnt es sich auf natürliche oder zumindest pH-hautneutrale Alternativen zum Putzen zu setzen. Dadurch belasten Sie weder Ihre Haut noch Ihren Haushalt mit zusätzlicher Chemie. Dennoch ist es immer zu empfehlen Gummihandschuhe beim Putzen zu tragen, sodass Ihre Haut gut geschützt ist.


Kommentare: 1

Gast |

AW: Sauber, aber sanft – Hautfreundliche Reinigungsmittel
Hallo, ich finde es furchtbar, wie die ganzen Chemikalien alles zerstören. Schließlich sind die Chemikalien auch etwas gefährlich. Wenn man diese mit anderen vermischt, dann kann das schließlich miteinander reagieren. Danke für den super Blog! https://www.hit-teufl.at/de/servicegebiet/wien/
Kommentar schreiben
Überschrift
Kommentar